+49 (0) 7841 6220-0 info@bimmerle.de

Rumerzählt

Die Rum-Geschichte

Per Definition

Rum. Der Spirituosen Verband definiert Rum als ein alkoholhaltiges Getränk, dass aus Zuckerrohrmelasse gewonnen wird. Dabei ist Rum noch viel mehr als das und überrascht zudem mit einer langen Geschichte schöner und aufregender Momente.

Das süße Gold

Die Pflanze „Saccharum officinarum“, das Zuckerrohr, wurde bereits v. Chr. das erste Mal erwähnt. Hier reihen sich alle möglichen Herkunftsmythen aneinander. Papua-Neuguinea, China, Indonesien, Indien – von überall soll das süße Gold stammen. Eines ist allerdings klar, durch Schifffahrt und Handel wurde Zuckerrohr bekannter und Christoph Kolumbus war es, der die ersten Setzlinge in die Karibik brachte und so der Grundvater aller Plantagen wurde.

Vorläufer

Zu diesem Zeitpunkt waren alle brennend heiß auf den Zucker und die bei der Zuckerherstellung entstehende Melasse galt als Abfallprodukt. Zufällig entdeckte man, dass bei Gärung der Melasse Alkohol entsteht. Gewinnbringend und nachhaltig denkend, wurde das „Eau de Vie“ oder auch „Aguardente“ geschaffen. Von „Cachaca“, über „Kill-Devil“ bis hin zu „Rumbullion“ hatte jedes Land seine eigene Bezeichnung für den Vorläufer des heute bekannten Rums. Aber eines war überall identisch: Das Schlückchen, egal welchen Namen es trägt, war ungenießbar.

Die britische Marine war allerdings schwer begeistert vom Zuckerrohrschnaps und erklärte Rum zum offiziellen Bestandteil der täglichen Verpflegung von Seeleuten.

#cheerstothequeen

WAS LANGE WÄRT…

Erst mit der Entwicklung aufwändiger Destillationsmethoden um 1800, wie dem „Pot Still“ und dem „Coloumn Still“ wurde aus dem Abfall-Destillat der heute bekannte Rum. Die verschiedenen Verfahren ermöglichen diverse Geschmacksrichtungen des Rums, von lieblich-süß bis hin zu kräftig-schwer.

Und von hier an schreiben wir mit WOOD STORK Schwarzwald made Spiced Rum einen Teil der Geschichte neu.